30.08.2015 in Wahlkreis

Willkommen in Radebeul - Ein Sportfest der Gemeinsamkeit

 

Gestern beim 2. Antira-Cup im Landkreis Meißen im Stadion des Radebeuler BC 08. Bei traumhafter Kulisse und tollem Wetter haben sich viele Teams von Inititativen, Vereinen, Unternehmen und Asylsuchenden getroffen, um sich beim gemeinsamen Sport kennenzulernen und Berührungsängste abzubauen. Vor Ort auch der stellvertretende Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Martin Dulig. "Das ist ein gelungenes Beispiel für das weltoffene Sachsen, das den sportlichen Geist in den Mittelpunkt stellt."

28.06.2015 in Wahlkreis

Heimspiel für den Minister

 
Bild: privat

 Martin Dulig erzählte vom Zauber der Smaragdenstadt

Eine Stunde des Vormittags gehörte den Kindern der Klasse 2a der afra Grundschule Meißen und ihrem prominenten Besucher. Martin Dulig las und erzählte die Geschichte des Zauberers aus der Smaragdenstadt von Alexander Wolkow. Er brauchte dazu nicht einmal das vorgelegte Exemplar von MÄRCHENLAND - Deutsches Zentrum für Märchenkultur e.V., die Lesungen mit Politikern organisieren; er hatte sein eigenes dabei. Ein Blick auf das sichtlich vielgeliebte Stück brachte den ersten Lacher im Lesezimmer. Doch dann wurde es ganz still. Die Kinder machten es sich auf den Märchenkissen bequem und lauschten nur noch. Eine Stunde war schnell um, die Neugier auf den Ausgang der Geschichte dürfte die Ausleihzahlen der Schulbibliothek sprunghaft ansteigen lassen. Kinder, Lehrerinnen und Direktor waren begeistert. Nebenbei erzählte der Minister, dass er selbst drei Jahre lang diese Schule besucht hat. „Ein besonders schöner Vormittag!“, freute sich der Landtagsabgeordnete, bevor er zum nächsten Termin fuhr. Ein Selfie an der Schultür musste aber schnell noch sein.



SPD-NEWS

14.07.2020 18:36 Lieferkettengesetz: Meilenstein gegen Ausbeutung in Entwicklungsländern
Die Initiative für ein Lieferkettengesetz ist ein Meilenstein gegen Ausbeutung und Kinderarbeit in Entwicklungsländern. Kinder sollen zur Schule gehen und nicht auf Plantagen und in Bergwerken schuften müssen. Mit dem Lieferkettengesetz setzt sich SPD-Fraktion im Bundestag für fairen Wettbewerb und ein Ende von Kinderarbeit ein. „Die heute von Arbeitsminister Hubertus Heil und Entwicklungsminister Gerd Müller

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

Ein Service von info.websozis.de