S-Bahnausbau! Auch für Radebeul - S1 im 15 Minutentakt

Veröffentlicht am 22.07.2009 in Landespolitik

Der S-Bahn Ausbau im Tal der oberen Elbe geht weiter. »Das Mammutprojekt zwischen Bad Schandau und Meißen kommt jetzt in seine letzte Phase«, sagt Sachsens Verkehrsminister Thomas Jurk (SPD). »Die ...

... Dresdner, Pirnaer und Meißener schätzen ihre S-Bahn. Herzstück ist die Linie S1 im Elbtal. Täglich nutzen mehr als 25.000 Fahrgäste die Strecke. Damit ist das mit Abstand die am meisten frequentierte Linie in Sachsen.«

Bereits Anfang der 90er Jahre hat der Freistaat den Ausbau eines separaten S Bahn-Netzes in Dresden forciert. Im Jahr 2004 konnte der S Bahn-Abschnitt Dresden Hbf Pirna in Betrieb genommen werden nachfolgend wurde der Bereich bis einschließlich Dresden-Neustadt ausgebaut. Nun beginnt die Schlußetappe. Die Verträge wurden in den vergangenen beiden Jahren intensiv verhandelt. Die Investition kostet insgesamt 120 Mio. Euro, eine Hälfte trägt der Bund, die andere Hälfte kommt vom Freistaat Sachsen. Jurk: »ch bin mir sicher, dass die 60 Mio. Euro Landesmittel sehr gut investiertes Geld sind.« So entstünden neue Haltepunkte, die Züge würden schneller. Jurk verwies darauf, dass ein guter ÖPNV heutzutage immer mehr zu einem wichtigen Standortfaktor wird. »Es macht die ganze Region attraktiver, wenn die Menschen schnell, stressfrei und umweltfreundlich zur Arbeit oder zum Ausflug in die Sächsische Schweiz gelangen.«

Der S-Bahn Ausbau wird auch die Weiterführung des Fernbahnausbaus zwischen Dresden-Neustadt und Coswig beschleunigen. Hier sind Investitionen von mehreren hundert Millionen Euro zu erwarten.
Kategorie: Autos & Fahrzeuge
Tags:
S-Bahn Personennahverkehr Jurk Sachsen Elbe

Sehen Sie hier das Video!

 



SPD-NEWS

22.09.2022 21:30 Deutschland packt das. Mit 12 Euro Mindestlohn.
Gute Arbeit verdient einen anständigen Lohn. Das ist eine Frage des Respekts. Arbeit hat ihren Wert und ihre Würde. Olaf Scholz hat als Kanzlerkandidat klar gesagt: Wenn die SPD gewählt wird, wenn er Bundeskanzler ist, wird der Mindestlohn steigen. Dieses Wahlversprechen setzen wir jetzt um – wir erhöhen den Mindestlohn auf 12 Euro pro Stunde. Gleichzeitig… Deutschland packt das. Mit 12 Euro Mindestlohn. weiterlesen

19.09.2022 16:23 Kinderrechte ins Grundgesetz: Wenn nicht jetzt, wann dann?
„Gemeinsam für Kinderrechte“. Das ist das Motto des Weltkindertages am 20.09.2022. Die SPD-Bundestagsfraktion leistet mit zahlreichen Hilfen für Kinder, Jugendliche und Familien sowie einem neuen Anlauf für „Kinderrechte ins Grundgesetz“ dazu wichtige Beiträge. Leni Breymaier, familien- und kinderpolitische Sprecherin: „Nicht nur am Weltkindertag wünsche ich mir für alle Kinder „Wurzeln“ und „Flügel“. Wir geben Familien… Kinderrechte ins Grundgesetz: Wenn nicht jetzt, wann dann? weiterlesen

14.09.2022 19:40 Ja zu einem Konvent zur Änderung der europäischen Verträge
In ihrer jährlichen Rede zur Lage der Europäischen Union forderte Kommissionpräsidentin Ursula von der Leyen heute Morgen einen Konvent zur Änderung der europäischen Verträge und griff auch den Vorschlag Macrons für eine „europäische politische Gemeinschaft“ auf. Die SPD-Fraktion begrüßt, dass in die Debatte um eine Reform der Verträge nun auch mit Unterstützung der EU-Kommission wieder… Ja zu einem Konvent zur Änderung der europäischen Verträge weiterlesen

09.09.2022 17:22 Sicherheit in Krisenzeiten: mehr Personal für Polizeibehörden und Bevölkerungsschutz
Die Auswirkungen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine prägen auch die anstehenden Beratungen zum Etat des Bundesministeriums des Innern und für Heimat. Am Freitag wurde der Regierungsentwurf zum Einzelplan 06 im Deutschen Bundestag vorgestellt und debattiert. „Im Vergleich zum Vorkrisenjahr 2019 wächst der Etat des Ministeriums mit dem jetzt vorgelegten Entwurf um gut zwei Milliarden… Sicherheit in Krisenzeiten: mehr Personal für Polizeibehörden und Bevölkerungsschutz weiterlesen

04.09.2022 17:18 DEUTSCHLAND PACKT DAS.
Egal, wie groß die Herausforderungen sind: Deutschland packt das. Und zwar mit sozialer Politik. In diesen Krisen kommt es darauf an, dass wir als Gesellschaft zusammenbleiben, dass wir die Lasten miteinander teilen und niemanden alleine lassen. Mit dem dritten Entlastungspaket sorgt die Bundesregierung von Kanzler Olaf Scholz für Entlastungen in Höhe von 65 Milliarden Euro.… DEUTSCHLAND PACKT DAS. weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de