Für Realitätssinn beim Bahnhof Radebeul-West

Veröffentlicht am 16.06.2014 in Ankündigungen

"Lockerer Umgang mit Steuergeld - SPD-Stadtratsfraktion kritisiert Vorgehen der Stadt beim Ankauf des Bahnhofs Radebeul-West“

 

Die Stadt Radebeul hat nach eigenen Angaben bereits ca. 27.500 Euro in den Ankauf des Bahnhofsgebäudes Radebeul-West investiert. Bei einem Scheitern des Projekts bleibt sie auf diesen Kosten sitzen. Ein Scheitern ist nach dem überraschenden Ausstieg des Partners der Stadt, Herrn Architekten Thomas Scharrer, nicht unwahrscheinlich. „Die Erklärung von Herrn Scharrer für seinen plötzlichen Rückzieher ist für uns nicht nachvollziehbar“, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Gey. „Nach den uns gegebenen Auskünften sollte die Immobilie nach dem Kauf in zwei selbständige Grundstücke aufgeteilt werden und so eine selbständige Entwicklung und Sanierung der beiden Gebäudeteile ermöglicht werden. Demzufolge war Herr Scharrer nicht an die lange Planungszeit der Stadt für deren Gebäudeteil gebunden, sondern hätte sofort seinen Teil sanieren können“ stellt Gey fest. Pikant ist, dass Architekt Scharrer für eine Ermittlung der Investitionskosten beim städtischen Gebäudeteil ein Honorar in Höhe von ca. 18.000 Euro erhalten hat.

 

Das Scheitern des Kaufs des Bahnhofsgebäudes eröffnet jetzt die Möglichkeit, neu über das Projekt nachzudenken und übereilte finanzielle Abenteuer für die Stadt auszuschließen. Für die Radebeuler Sozialdemokraten sind Investitionen für einen zweiten Kulturbahnhof in einer Größenordnung von mehreren Millionen Euro angesichts des enormen Sanierungsstaus bei den Schulen nur schwer vorstellbar. Der Bahnhof muss nicht zwangsläufig der Ausgangspunkt oder gar das Herzstück eines Sanierungsgebiets Radebeul-West sein. Beginnen könne man auch mit einer Neuordnung des Straßenraums in der Bahnhofstraße, insbesondere des ruhenden Verkehrs. Hier enthält das in der Versenkung verschwundene Parkraumkonzept für Radebeul-West auch schon einige Vorschläge.

 

Thomas Gey

Fraktionsvorsitzender

 



SPD-NEWS

21.09.2021 20:08 AUFRUF UND AKTIONSTAG – GEWERKSCHAFTEN UND BETRIEBSRÄTE FÜR SCHOLZ
Wenige Tage vor der Bundestagswahl spitzt sich die Diskussion um gerechte Lohn- und Rentenpolitik zu. Jetzt schalten sich Gewerkschaften und Betriebsräte ein – mit klarer Rückendeckung für Olaf Scholz und die SPD. Es geht um gute Löhne, um die Aufwertung sozialer Arbeit, um sichere, stabile Renten – und vieles mehr. Betriebsräte und Gewerkschaften machen mobil

14.09.2021 18:45 ÖKONOM FRATZSCHER – MINDESTLOHN VON 12 EURO NOTWENDIG UND RICHTIG
Die SPD will den Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen, CDU/CSU nicht. Der Ökonom Marcel Fratzscher preist die Vorteile einer Erhöhung. Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hält eine Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro für notwendig und richtig. Fratzscher sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, ein solcher Schritt würde wahrscheinlich in

14.09.2021 17:46 JETZT SCHON WÄHLEN! PER BRIEFWAHL.
WÄHLE SPD – PER BRIEFWAHL! Du möchtest bei der Bundestagswahl 2021 Deine Stimme per Briefwahl abgeben? Kein Problem: Wir erklären Dir hier den Ablauf. Beantrage jetzt schon die Briefwahl! Bei der Bundestagswahl 2021 geht es um alles. Denn in den 2020er Jahren stellen wir die Weichen für die Zukunft. Olaf Scholz und die SPD wollen

12.09.2021 20:47 41% ZUSTIMMUNG! SCHOLZ ÜBERZEUGT IM KANZLER-TRIELL.
Olaf Scholz führt nach zwei TV-Diskussionen. Auch die Mehrheit der Zuschauerinnen und Zuschauer von ARD und ZDF hat er überzeugt. Vier Gründe, warum er der beste Kanzler für Deutschland ist: Weil er sich für Respekt in der Gesellschaft einsetzt. Olaf Scholz steht für eine stabile, sichere Rente und für einen Mindestlohn von 12 Euro. Weil er

10.09.2021 06:43 Kanzler für Deutschland: Wer Scholz will, wählt SPD
Kanzler für Deutschland: Wer Scholz will, wählt SPD SPD präsentiert die finale Großflächenplakatwelle für den Bundestagswahlkampf in Düsseldorf. „Kanzler für Deutschland“– das steht auf den neuen Großflächenplakaten der SPD, die ab nächster Woche im ganzen Land hängen werden. Anknüpfend an die bisherigen Wahlkampf-Motive, ist auch das neue, finale Plakat im SPD-Rot gehalten und trägt ein

Ein Service von info.websozis.de